Mittwoch, 14. Juni 2017

Muster-Mittwoch Rosen (2)


Kartoffelrose oder - vornehm - Syltrose, sie stand schon im Garten, als wir hier anfingen zu bauen, also seit über 35 Jahren.

Ein Geschenk zum 60., eine gefüllte Zuchtform der Hundsrose auf einem Stämmchen, sie müht sich sehr, aber viele Blüten werden es nie, und sie kann sie nicht tragen, zu schwer...
Von wilden, selbständig bei mir eingewanderten Rosen habe ich eine ganze Menge im Garten.



Nach dem von Eisenacher Rosen inspirierten Post von letzter Woche habe ich mich für heute im eigenen Garten umgeschaut. Ich habe - bis auf eine Rosenrettung vor dem Roden - fast nur eingewanderte offen blühende Wildrosen im Garten, sie kommen mit den besonders trockenen und sandigen Bedingungen in Brandenburg soweit zurecht, dass mich - und vor allem die Insekten - ihre Blüten nebst Inhalt erfreuen können, obwohl ich auch da schon erleben musste, dass die Blütenansätze zum Teil vertrockneten... 



Diese Hundsrose wuchert überm Hauseingang, ihr muss ich manchmal Grenzen setzen. Schließlich bin ich nicht Dornröschen... Während der Bauzeit banden wir sie fest, damit sie nicht in der Baugrube unterging...
 
Die hier, mit zartem Duft und kleinen Hagebutten in Trauben,  wandert um den Steingarten, einer meiner Lieblinge...

... knospig und im Aufblühen ist sie...

... rosa, um dann - voll erblüht - im Abblühen und Ab- und Ausgesaugtsein ganz weiß zu werden...
... nicht nur wir, auch die Insekten haben ihre helle Freude dran, der Käfer macht ein Schläfchen, die Wildbiene sammelt Pollen für ihre Brut.








In einer meiner Mappen fand ich noch ein hübsches Rosen-Geschenkpapier.











So, die Aufgabe ist aber ja nicht (nur) Rosen zu zeigen, sondern zu mustern... Aber ich nehme mir die Freiheit, auch dafür mit euch in den Garten zu gehen... Ja, denn dort fand ich nicht nur Inspiration, sondern auch die Zutaten für ein Rosenmuster. Als Michaela neulich von Staudensellerie-Rosen erzählte, war die Erinnerung da... An typisch märkische Rosen... ;-) Wir brauchen dazu ein paar geschlossene Kiefernzapfen in unterschiedlichen Größen. Kiefernzapfen gibt es in Hülle und Fülle dieses Jahr, auch in meinem Garten, ein richtiges Mastjahr...









Wenn die Zapfen offen sind, wie das bei trockenem, warmem Wetter der Fall ist, hilft ein Stundenbad in Wasser, damit sie sich wieder schließen. Denn hier regnet's ja nicht..., wenn doch, dann schließen sie sich auch. Kleine Wetteranzeiger.








Das ist erst mal geschafft. Nach einer kleinen Trockenzeit habe ich mit einem scharfen Messer die Spitzen der Zapfen ca. einen knappen cm lang abgeschnitten. Unverkennbar tragen die Zapfen jetzt Rosenstempel... Ist ja auch logisch, Zapfen sind natürliche Rosetten...








Ich hatte nicht allzuviel Zeit für Experimente... Das Büro drängelt sich diese Woche sehr vor, ich muss mir jede Kreativstunde erkämpfen, nehme sie aber dann genussreich als Belohnung... Als erstes habe ich es mit Gelatinedruck probiert. Da das aber eher nur ziemlich verwaschene Ergebnisse zeigte, habe ich für die linken und unteren Rosen nochmal Farbe mit den Zapfenstempeln direkt von der Gelatineplatte aufgenommen und Rosen auf den Untergrund ergänzt.










Ins Musterbuch kamen dann noch Versuche mit Stempelkissen. Da ich Zapfen verschiedener Größen hatte, konnte ich die schön von Groß nach Klein ineinander drucken, denn auch mit Moosgummiunterlage druckten zum Teil nur die äußeren Ränder der Zapfen richtig ab. Und das Papier zerquetschen wollte ich auch nicht. Mit den Eindrucken der kleineren Zapfen entstand dann doch in etwa eine Illusion gefüllter Rosen... Zum Anschauen liebe ich die nämlich sehr, in meinem wilden Garten sind mir die offenen naturnahen allerdings lieber.










Nun bin ich wieder sehr gespannt auf eure Rosenmuster!

Habt ihr übrigens schon den wunderbaren neuen Blog Post Kunst Werk entdeckt? Am kommenden Montag eröffnen Michaela und Tabea die Sommerpost-Phase 2017! Wie schön, dass ihr beide euch gefunden habt und die Inspirationen Funken schlagen... Ich bin ja schon so neugierig auf Thema und Technik(en)!


Mustermittwoch

Mittwochsstreifzug

Kommentare:

  1. Ach was für eine feine Idee mit den Zapfen, Ghislana! Wunderbar und gnz zart kommen die Rosen daher! Und die vielen Fotos zeigen eindeutig auch die Vielseitigkeit an den aberhunderten Rosensorten! toll! Danke für die Blicke in den Garten.
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne feine Muster hast du mit den groben Zapfen gestempelt - eine tolle Idee! Ich kannte bisher nur die "Staudenselleriestempel" und muss mal welche sammeln, die bei uns vor der Haustür in Mengen zu finden sind.
    Liebe Grüße und eine gute Zeit mit viel Sonne und genügend Regen nicht nur für die Rosen
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Ach heute wandert man förmlich durch eine rosige Welt. Auch bei dir sind schöne Muster entstanden, die Idee mit dem Zapfenstempel finde ich echt kreativ.
    Lieben Inselgruß und dir noch einen schönen rosigen Tag
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. auf diese zapfenidee wäre ich nie gekommen! unglaublich, was mit denen angestellt hast. das sketchbook gefällt mir soo gut, die zarten abstrahierenden drucke sind einfach nur wunderschön.
    und deine gartenrosen sind ein traum - hier auf dem schweren lehmboden wollen die wilden sich nicht so gern niederlassen. deshalb freu mich mich ganz besonders auf den duft in den dänischen dünen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Diese Rosenstempel sind ja irre, auch wenn es mit dem Abdruck nicht so perfekt geklappt hat. Der Hauch von Rosenabbild macht es reizvoll!
    Einen schönen Tag ( ohne Bürokram )!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie schön die Zapfen erblühen! Darauf wäre ich auch nicht gekommen, dass Nadelbäume Rosenblüten in sich tragen. Es sind einfach Grundformen, die sich in der Natur finden, sooo schön, auch der Gartenspaziergang, sehr erholsam.
    Liebe Grüße und dicken Musterdank
    Michaela

    AntwortenLöschen
  7. ...wenn man nur den Abdruck sieht, kommt doch keiner auf die Idee, dass es "Zapfen-Drucke" sind - super Idee!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Die Zapfenidee ist ja toll! Hundsrosen liebe ich auch und habe dafür gesorgt, dass in unserem Mini-Garten eine gepflanzt wurde. Sie duftet so schön!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Deine Zapfen-Idee begeistert mich mal wieder sehr und ich staune, welch perfekte Rosenblüte sich nach dem Abschneiden zeigt. Die Abdrücke mit Naturmaterialien werden ja nie ganz klar, haben aber immer ihren besonderen Zauber! Mir gefallen deine Buchseiten sehr!
    Du Glückliche, mit so vielen wilden Rosen im wilden Garten! Die Sorte mit den dichten gelben Staubgefäßen finde ich ja schön, kein Wunder, dass der Rosenkäfer sich hier ausruht!
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine Idee!
    Großartig!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. ...nicht nur die Rosen in deinem Garten sind toll, liebe Ghislana,
    auch die Rosenstempel sind großartig...eine wirklich schöne Idee, die Zapfen zu Rosenstempeln zu machen,

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Schöne Rosen hast Du in Deinem Garten, liebe Ghislana, mir gefallen die Wildrosen noch am besten. Ich glaube, da gibt es all die Krankheiten der hochgezüchteten Rosen gar nicht. Toll ist auch die Idee mit dem Rosenmuster aus Tannenzapfen. Das wäre noch etwas für einen Regentag mit dem Enkel.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  13. Sellerierosen kenne ich auch, aber Zapfenrosen noch nicht.Toll sind sie geworden. Nie wäre ich auf das Ausgangsmaterial gekommen, so perfekt sieht es nach Rose aus.Und schön auch die positiv-negativ-Variante.
    Wie schön, das sich so viele wilde Rosen bei dir heimisch fühlen.Der besondere Nachtisch für die Insekten.
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön! einmal Tapete davon bitte
    Liebe Mittwochsgrüße!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana, die Idee ist von allen gelobt und bewundert worden, ich schliesse mich an. Genial weil so einfach und überzeugend. Besonders das Foto wo Verschwommenes sich mit Konkretem mischt, wie aus einer anderen Zeit.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  16. Ach wie schön Deine Gartenrosen sind. Die mag ich auch ganz besonders gerne. Die Zapfendrucke sind toll und sehen ganz natürlich aus. Ganz liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana,
    Deine Zapfen-Rosen-Stempel finde ich so genial. Ich habe aus Zapfen schon "Rosen" geschnitten...aber als Stempel, das ist mir neu! Vielen Dank für diese wunderbare Anregung!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  18. Fantastic idea to make a rose stamp with a pinecone!

    AntwortenLöschen
  19. auf diese idée zu kommen pinienzapfen als rose stempel zu nehmen !!! hier liegen auch viele am boden * danke für diese rosenpracht !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  20. Zapfen werden zu Rosen....das ist ja eine wunderbare kreative Idee...muss ich mir unbedingt merken. Wir sind ja hier auch reichlich von Kiefern umgeben. Schön, die vielen verschiedenen Wildrosen bei dir. Eine riesige mit weißen Schalenblüten überraschte mich hier auch in der Hecke. Eine Rosa glauca habe ich mitgebracht, aber sie war noch zu klein zum Blühen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  21. Eine tolle Idee und gute Anleitung! Vielleicht mache ich das mal nach. Mir schweben Tischset mit Fotos vor, die ich dann laminieren möchte. Da wäre so ein Rosendruck eine tolle Ergänzung.
    Auch in meinem Garten wachsen wilde Rosen. Sie haben sich von einem Rosenbusch ausgesammt.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  22. Rosen Rosen Rosen Rosen, ich weiss nicht, wo ich gucken soll.Deine Gartenschätze sind herrlich, die kleine farbwechselnde Hundsrose mein besonderer Liebling und Deine Zapfenabdrücke - wow. So toll! Ich kannte den "Trick" mit Salatstrünken, die werden auch toll, aber die Zapfen sind der Renner. Wunderhübsch - ich mag sehr das etwas verschwommene. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  23. Absolut genial die Idee mit den Rosenzapfen! Ich bin überaus begeistert. und, dass es so schön aussieht. Toll!Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  24. So eine tolle Idee! Die Tochter und ich haben uns gleich aufgemacht um Zapfen zu suchen, da wir aber gerade ein bisschen unterwegs sind, muss das Drucken warten bis zuhause! Danke für die Anregung! Liebe Grüsse, Stefanie.

    AntwortenLöschen
  25. wow
    das ist ja genial
    ein wunderschönes Muster geben sie ab
    das muss ich irgendwann mal ausprobieren ;)

    ganz tolle Muster hast du gedruckt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.