Donnerstag, 17. August 2017

Natur-Donnerstag (78 + 15) - Weiß im Garten





Mutterkraut.















Beim Durchsehen der Bilder, die ich euch heute in den Natur-Donnerstag mitgeben kann, fand ich drei Gartenbilder vom vorletzten Montag. Mit Weiß. Keine Blüten erleuchten so  der Dämmerung und dunkle Gartenecken wie weiße. Deshalb liebe ich sie ganz besonders, obwohl es in meinem Garten ja sonst eher wild, grün und manchmal auch kunterbunt zugeht. Den Insekten gefällt's auch. 






Heimlich hat sich ein wilder Doldenblüter eingeschlichen und ist herzlich willkommen.





Am liebsten habe ich dieses Fass mit weißem Phlox, vor zwei Jahren von der Nachbarin bei mir zugewandert. So ein Duft. So ein Leuchten. 










Leuchtende Gartenfreuden auch euch!


Den Natur-Donnerstag bekam ich im April von Jutta zur weiteren Pflege anvertraut. Hier könnt ihr auch in ihre 78 Sammlungen noch einmal hineinschauen. Und hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  











Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann jede Woche von Donnerstag 8.00 Uhr bis Freitag 22.00 Uhr. Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.


Ich bedanke mich bei euch sehr, auch wenn ich es - obwohl ich es so gern möchte - zz. nicht immer schaffe, bei jedem vorbeizuschauen...

 


Dienstag, 15. August 2017

Bilder-Pingpong (30) - Was habt ihr draus gemacht?


























Dies war das Ausgangsfoto, ein Verein probt historisches Bogenschießen auf dem Gelände der Burg Storkow. Angesichts der "Schilde" fielen mir Schildkäfer und Blattwanzen ein. Auf die hatte ich eher Lust als etwa auf Ritterspiele oder gar Kampfgetümmel. Leider machten diese Insekten sich angesichts der Regentage rar und waren nur schwer zu finden, wollte ich doch eigentlich eine ganzes Heer, ach nee, eine ganze Kollektion davon aufbieten... Seit ich sie in der Kindheit kennenlernte, fand ich sie mit ihren verschiedenen Mustern und ihrem wehrhaften Panzer auf dem Rücken immer sehr interessant, fing viele von ihnen und ließ sie über die Hände krabbeln. Dass es unter ihnen auch welche gibt, die "stinken", habe ich lange Zeit nicht gewusst und habe ihre Duftmarke unter Eigengeruch abgespeichert. Das als Stinken zu empfinden, darauf wäre ich nie gekommen... Aber vielleicht erlebte ich auch immer nur die harmloseren Gesellen.
Um mein seit 2016 wieder wachsendes Fotoarchiv nach diesen ulkigen Wesen zu durchforsten, fehlte mir die Zeit, wollte ich doch schließlich auch pünktlich in Urlaub fahren ;-). Aber einer der "Schildträger" kam mir wenigstens selbst noch zu Hilfe und damit vor die Linse, am Samstag im Schulgarten.... Fragt mich nicht, wer genau das nun ist... Aber ich frage euch, vielleicht weiß es eine*r? Recht adrett sieht er jedenfalls aus. Vor zwei Jahren hatte ich schon einmal Gelegenheit ihn zu porträtieren.





 



Und nun seid ihr dran, ich bin gespannt und werde nach meiner Pause gucken kommen!



Samstag, 12. August 2017

12 von 12 im Jahr 2017 - August

Der Tag vor der Abreise in den Urlaub ist der 12. ... Da könnt ihr mich mal bei den letzten Vorbereitungen begleiten...


 
Morgenblick zum Himmel - grau..., aber der Regen hat aufgehört...

Der radelnde Bäckerbote kommt gleich. Wo frühstücken wir nun? Drinnen? Draußen? Drinnen?
Morgenschwimmen zu zweit. 22 °C Wassertemperatur, 14 °C Außentemperatur. Leiser Niesel, Schwalben jagen über der Wasseroberfläche. Drinnen frühstücken. Zeitung lesen.
Sind gar keine Pompom-Dahlien, liebe Mano, oder? Einige hat die Regenschwere geknickt.
Nach dem Frühstück altes Boot ausschöpfen und Gartenarbeit, den Platz fürs Boot freischneiden, das zum Spielboot neben der Kinderbude werden soll.
Da kommt jemand vom Nachbarn übern Zaun geklettert, toll!
Der Gefährte braucht ein schönes Stückchen Batikstoff für einen besonderen Anlass. Soll er haben.
Post vom Enkelmädchen.
Vorfristige Sommerpost von Andie. Schön, dann kann ich sie mitnehmen und habe so auch in Abwesenheit meine Sommerpost in der kommenden Woche.
Den Schulgarten urlaubsfertig gemacht und die erste Waldgeißblattblüte - fein duftend - entdeckt.
Ganz kurz die Sonne gesehen...
Reisetagebuch und "Kreative Reiseapotheke" zurecht gelegt. Kaffee zu dritt getrunken.




Nun sollte ich wirklich mal packen... Liegt fast alles schon bereit, eine feine Wolljacke trocknet noch, dafür habe ich extra die Heizung noch mal angestellt... Die Jacke will ich nun doch noch mitnehmen neben dem Anorak, um nicht zu frieren, wenn der Gefährte mich unter die Schirme der Restaurantterrassen in Freiberg oder Eisenach oder Erfurt lockt... 


Am Dienstag gibt's hier die Bilder-Pingpong-Auflösung mit euren Bearbeitungen zu diesem Bild. Und auch der Natur-Donnerstag macht keine Pause. Nur ich ;-). 10 Tage lang.

Und wie war der Tag bei euch? Habt's fein miteinander!



12 von 12

Meine Woche 2017 (32)

Meine Güte, obwohl ich gar nicht unterwegs war, ging die Woche so schnell vorbei... Letztes Wochenende, je nach Wetterlage, Gartenarbeit oder Kreatives... Beim Ahornsämlingsrupfen hatte ich mir die Hand verletzt und entzündet..., so blieb im Garten doch mehr liegen als ich wollte.... Aber inzwischen ist alles wieder ok, also an der Hand...



 



Die Woche brachte viel schöne Post, an Arbeit viel Korrekturlesen und den eigenen Artikel fertig bekommen, Gartenrundgänge, ein bisschen Pflanzen, als der Finger wieder "zu" war, Schwimmen...



Post mit Geschenk von Karen... Danke!
Gartenrundgang, endlich hat der Wein kapiert, wo er hinaufklettern soll...
Einen letzten Nachmittag mit Sonnendruck verbracht... alte Kaffeefilter (von Karen) probeverschönt.
Morgenschwimmen.
Da mache ich mit, Gellidruck mit Blättern
Post von Mirjam und Mano und anderen. Das ist so schön! Mein Vertretungspostbote freut sich auch...
Abendschwimmen mit Sonnenuntergang.
Arbeiten draußen, mit Räucherkerzen gegen Mücken. Eine erste Regennacht.
Tropfenschönheiten.
Überraschungspost von Ulrike, mit Pfefferminzpflanzen! Schon eingepflanzt. Mal schauen. Merci!
Insekten-Pflänzchen größer päppeln, für den Schulgarten und für mich, an die 50 Stück...
Abendschwimmen mit Wind und ohne Sonne. Wetterumschwung...
Der feuchte Sommer treibt noch mal Blüten, die sonst längst verschwunden sind...
Den Chefgärtner im Biogarten besucht. Schwalbenschwanzraupen entdeckt! Ja!
Auf dem einsamen Schulhof das Blütenbunt angeguckt. Schade, dass die Kleinen es nicht sehen, die es ausgesät haben...






Anschließend nachmittags im Schulgarten die Gehölzpflänzchen vor Überwucherung gerettet, mannshoher Beifuß sage ich nur, und - bei einsetzendem Regen -  schließlich klatschnass geworden... Nun hängen die Sachen auf dem Wäscheständer und ich mache Bratkartoffeln zum Aufwärmen...




Samstagplausch...